Saisonberichte/Spielbetrieb

Unglaublich, aber wahr -
CVJM Wehrendorf spielt in der Tischtennis Landesliga!

 

Beim CVJM Wehrendorf traute man seinen eigenen Augen nicht, doch trotz der zwei verlorenen Relegationsspiele schlägt Vlothos erfolgreichster Tischtennisverein mit seiner ersten Herrenmannschaft zur kommenden Saison 2017/2018 in der Landesliga auf. Die absolute Krönung einer fantastischen Spielserie für den gesamten Verein und seiner Mitglieder.

Als Aufsteiger und Rückkehrer gab es für das Team mit den Mannschaftsmitgliedern Björn Schulz, André Nies, Manuel Pape, Dirk Berges, Fabian Strohschein und Stefan Seubert vor Saisonbeginn nur ein Ziel: schnellstmöglich den Klassenerhalt sichern! Dieses Ziel sollte sich in einer extrem spannenden Liga, wo fast jeder gegen jeden punkte ergattern konnte, dann auch zu einer langwierigen Aufgabe entpuppen. Obwohl unsere heimischen „Cracks“ fleißig Pluspunkt für Pluspunkt erspielen konnten, in vielen Spielen eine außergewöhnliche und kämpferische Leistung an den Tag legten, sollte der Abstiegskampf sich länger hinziehen als gewünscht und mit dem Punktekonto üblich.

Mitte der Rückrunde hatte sich die Mannschaft durch eine nochmalige Leistungssteigerung dann aber endgültig und hochverdient gerettet, zeitgleich aber auch fast unbemerkt den Punkteabstand zu den oberen Rängen deutlich verkürzt. Unaufgeregt und befreit wurde im letzten Saisondrittel fleißig gepunktet, am Ende schloss man die offizielle Serie mit einem hervorragenden 5. Tabellenplatz ab. Durch gesicherte Informationen über den Relegationsverzicht vom Tabellendritten und Tabellenvierten der Liga, meldete Sportwart Björn Schulz den CVJM Wehrendorf vorsorglich und termingerecht für mögliche Aufstiegsspiele an. Durch den Aufstiegsverzicht der DJK Avenwedde (offizieller Direktaufsteiger als Tabellenzweiter) kam es dann tatsächlich zur Verlängerung der Saison für die 1. Mannschaft aus Wehrendorf. Hier ergab die Auslosung für die Wehrendorfer ein Heimspiel gegen den Relegationsteilnehmer der Staffel 2 aus Geseke um den direkten Aufstieg in die Landesliga. In einem schier unfassbaren Spiel vor über 50 Zuschauern und großartiger Stimmung musste der CVJM am Ende seinen Gästen jedoch knapp zum Aufstieg gratulieren. An diesem Abend sollte es trotz allem Einsatz der gesamten Mannschaft und der überragenden Unterstützung vieler Vereinsmitglieder und Zuschauer nicht sein. Besonders Björn Schulz war nach dem verlorenen Spiel am Boden zerstört, da er in der regulären Spielzeit wohl seine mit Abstand beste Saison spielte, in der Rückserie mal gerade 3 Spiele verlor und dann im zwar nicht eingeplanten aber entscheidendem Aufstiegsspiel beide Einzel für sein Team abgeben musste und die Niederlage seinen Lauf nahm.

Nach der Niederlage wollte und musste man sich aber wieder „aufrappeln“, denn schon eine Woche später stand die nächste Runde um den Aufstieg/Anwartschaften auf Landesebene (alle 5 Bezirke aus NRW untereinander) fest. Wieder hatte der CVJM Wehrendorf im Vorfeld das Losglück auf seiner Seite. Gegen den PSV Recklinghausen aus dem Bezirk Münster wurde wieder in eigener Halle gespielt, leider konnte an diesem Tag Dirk Berges aufgrund von Urlaub aber nicht mitwirken. Trotzdem rechnete sich die Mannschaft erneut Chancen aus und schon vor Spielbeginn war eigentlich klar: Der Sieger spielt zwar eine Woche später erst um den direkten Aufstieg, aber selbst wenn man dann dieses Spiel verlieren sollte besitzt man die Anwartschaft Nummer 1 aus ganz NRW, was in den letzten Jahren immer für einen Aufstieg gereicht hat. Es war also letztlich ein zweites Endspiel für alle Mitglieder des CVJM Wehrendorf. Leider verlief dieses Spiel von Anfang an aber nicht so wirklich rund, irgendwie saß die knappe Niederlage der Vorwoche immer noch in den Beinen und der letzte Glaube fehlte gegen stark aufspielende Gäste aus Recklinghausen ebenfalls. Am Ende musste man mit dieser verdienten Niederlage leben und einen möglichen aber nie eingeplanten Aufstieg abhaken, obwohl man wieder eine Woche später ganz offiziell noch um die Anwartschaften 5 und 6 hätte spielen müssen. Alle Mannschaftsmitglieder sprachen nun aber schon über die neue Saison und die Planungen für die Bezirksliga, dann löste am Freitag nach dem verlorenen Spiel gegen Recklinghausen und einen Tag vor dem Spiel um die Anwartschaften, eine E-Mail vom WTTV riesige Freude aber auch viel Ungläubigkeit aus.

Die 1. Herrenmannschaft war aufgrund vom nachträglichen Aufstiegsverzicht des OWL Meisters aus Schloss-Holte (personelle Probleme), trotz verlorener Aufstiegsspiele offiziell über die Quote des Bezirks OWL in die Landesliga aufgestiegen. Es dauerte etwas bis Spieler und Vereinsmitglieder dieses so richtig fassen konnten, doch noch am Abend wurde dann spontan und ausgelassen gefeiert! Es hörte sich immer noch irgendwie wie ein Traum oder ein Scherz an, aber der CVJM Wehrendorf spielt ab September erstmalig und völlig unerwartet zumindest für ein Jahr lang auf Landesebene.
Sportwart Björn Schulz: „Für mich steht immer und zu jeder Zeit der Gesamtverein mit allen Mannschaften und besonders der Nachwuchsbereich im Vordergrund, da wir langfristig nur über eine gesunde Gesamtstruktur erfolgreich und überlebensfähig sind. Trotzdem hat dieser Aufstieg für unseren Verein natürlich einen ganz besonderen Stellenwert und hilft unserer Entwicklung im Club zusätzlich enorm. Ich kann meine Leidenschaft für diesen einzigartigen Verein und seinen tollen Mitgliedern nicht in Worte fassen, bin gerade nur unglaublich stolz und genieße mal kurz die Erfolge der abgelaufenen Saison. Dann geht es weiter!!! Ganz besonders möchte ich meinen Mannschaftsmitgliedern für diese tolle und unvergessliche Saison danken. Die Stammspieler und auch alle Ersatzspieler sowie Fans haben Clubgeschichte geschrieben. Der größte Dank geht aber an meinen Vater Dietmar, unseren 1. Vorsitzenden, ohne dessen Einsatz wir in den letzten Jahren gar nicht diese Möglichkeiten bekommen hätten. Vielen Dank!“

CVJM Wehrendorf 3 feiert Aufstieg in die 2.Kreisklasse

 

Durch einen ungefährdeten 2. Platz in der 3. Kreisklasse konnte die dritte Mannschaft des CVJM Wehrendorf nach nur einen Spieljahr die Klasse wieder verlassen und tritt in der nächsten Saison ein Spielklasse höher an.

Vom ersten Spieltag an entwickelte sich ein spannender Zweikampf mit dem TTC Mennighüffen 6.

Mennighüffen hatte stark aufgerüstet; allein drei Spieler waren mit einen Sperrvermerk ausgestattet da Sie aufgrund Ihrer Spielstärke eigentlich zwei bis drei Klassen höher spielen müssten.

So galt es für die Wehrendorfer von Anfang an auf jeden Fall Tabellenplatz 2 nicht aus den Augen zu verlieren, da auch die Mannschaften vom BTW Bünde, VfL Mennighüffen und TTC Enger Aufstiegsambitionen hatten.

Hatten die Wehrendorfer in ihrem Abstiegsjahr noch das Pech auf Ihrer Seite so hatten sie diesmal das Glück durchaus das eine oder andere Mal auf Ihrer Seite und konnten die knappen Spiele ausnahmslos für sich entscheiden.

Im letzten Spiel der Hinrunde mussten sie bei der Niederlage gegen den Primus TTC Mennighüffen die einzigen Punkte abgeben und gingen als Tabellenzweiter mit drei  Punkten Vorsprung auf Tabellenplatz 3 in die Rückrunde.

Zum neuen Jahr wurde dann die Mannschaft durch Hannes Keune noch einmal verstärkt.

Auch im Jahr 2017 setzte sich der Saisonverlauf weiter fort; die Wehrendorfer bewiesen Nervenstärke und konnten weiter die knappen Spiele für sich entscheiden.

Vier Spieltage vor Saisonende konnte dann  mit dem 8:8 beim härtesten Verfolger BTW Bünde 5 bereits der 2. Tabellenplatz gesichert werden.  Zum Saisonabschluss musste man sich dann erneut den Meister vom TTC Mennighüffen geschlagen geben was aber der guten Laune keinen Abbruch tat.

In der neuen Saison wird dann in der höheren Klasse allerdings von Anfang an das Ziel sein, frühzeitig mit den Abstieg nichts zu tun zu haben.

Hier kommt den Wehrendorfer sicherlich die Regeländerung zu Gute, das zukünftig Damen ein Zweitspielrecht auch in den Herrenklassen haben.

 

Für den CVJM Wehrendorf 3 waren in der Aufstiegssaison erfolgreich:

Christian Rottmann 32:6, Eberhard Kippschull 20:4, Hannes Keune 5:4, Sebastian Niehaus 21:2, Ralf Niehaus 16:10, Carsten Niere 13:12, Ronald Rogge 3:3, Bernd Waschkowitz 8:7, Karl-Friedrich Schmidt 0:2

CVJM Wehrendorf 3 weiter verlustpunktfrei!

 

Durch einen 9:3 Auswärtserfolg beim BTW Bünde 6 bleibt die dritte Herrenmannschaft des CVJM Wehrendorf weiter ohne Verlustpunkt in der 3. Kreisklasse.

 

Am Anfang sah es gar nicht nach einem deutlichen Sieg aus. In den Doppel gelang Rottmann/Kippschull zwar ein deutlicher Sieg aber Niehaus/Niehaus und Waschkowitz/Rogge mussten jeweils in den Entscheidungssatz.

Während Waschkowitz/Rogge diesen in der Verlängerung für sich entscheiden konnten, unterlagen Niehaus/Niehaus knapp.

Als anschließend im oberen Paarkreuz beide Spiele durch Christian Rottmann und Eberhardt Kippschull verloren gingen lagen die Wehrendorfer mit 2:3 zurück.

Das war dann der wohl benötigte Weckruf; anschließend gewannen Ralf Niehaus, Carsten Niere, Bernd Waschkowitz und Sebastian Niehaus ihre Spiel und brachten die Wehrendorfer mit 6:3 in Führung.

Nachdem dann sowohl Christian Rottmann als auch Eberhard Kippschull ihre Spiele gewannen war es Ralf Niehaus vorbehalten den Siegpunkt zu erzielen.

Nun geht es in den letzten beiden Spielen der Hinrunde diese gute Ausgangsposition beizubehalten!

CVJM Wehrendorf 2 erkämpft sich Unentschieden!

 

Nach fast dreistündiger Spielzeit stand der Auswärtspunkt in der Kreisliga für die 2. Mannschaft des CVJM Wehrendorf beim TTC Mennighüffen 3 fest.

Nach den Eingangsdoppeln sah es danach gar nicht aus; denn alle drei Doppel gingen verloren.

Dabei unterlagen Aust/Henkel und Wienecke/Keune jeweils knapp im Entscheidungssatz während Sadiki/Alami in drei Sätzen ihr Spiel verloren.

In den Einzeln setzte sich dann die knappen Niederlagen zuerst fort.

Niklas Aust und Patrick Wienecke unterlagen jeweils in fünf Sätzen doch nach Siegen von Miralem Sadiki, Patrick Alami, Michael Henkel und Hannes Keune kamen die Wehrendorfer auf 4:5 heran

Anschließend unterlag Miralem Sadiki in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 11:13 aber nach Siegen von Niklas Aust und Patrick Alamis stand es 6:6.

Nachdem Patrick Wienecke und Hannes Keune ihre Spiele verloren und Michael Henkel sein Spiel gewann konnten die Wehrendorfer im Abschlussdoppe noch auf einen Punkt hoffen.

Hier setzen sich dann Sadiki/Alami klar durch und sicherten das gerechte Unentschieden.

 

 

 

CVJM Wehrendorf 3 mit Heimsieg!

 

Mit 9:4 gewann die dritte Wehrendorfer Mannschaft ihr Spiel gegen den BTW Bünde 5 und bleibt damit weiter an der Tabellenspitze der 3. Kreisklasse

Die Wehrendorfer hatten keinen guten Auftakt da sowohl Niehaus/Niehaus als auch Niere/Rogge in fünf Sätzen unterlagen und nur Rottmann/Kippschull ihr Doppel gewinnen konnten.

Nach Einzelerfolgen von Christian Rottmann, Eberhard Kippschull und Ralf Niehaus gingen die Wehrendorfer dann aber mit 4:2 in Führung.

Durch die Niederlage von Carsten Niere kamen die Gäste noch einmal heran aber vier Siege hintereinander durch Sebastian Niehaus, Ronald Rogge, Christian Rottmann und Eberhard Kippschull bedeutete die 8:3 Führung.

Nach der Niederlage von Ralf Niehaus war es dann Carsten Niere der den Siegpunkt erzielte.

1. Herren unterliegt dem TTU Bad Oeynhausen 3

Im 2. Auswärtsspiel der Saison sollten die ersten Punkte mit nach Vlotho genommen werden.  Doch er kam anders als erwartet, obwohl man im letzten Jahr noch beide Partien gegen die Mannschaft aus Bad Oeynhausen gewinnen konnte.

In den Doppeln Siegte Nies/Schulz wobei Berges/Pape wieder mal knapp in 5. Sätzen verloren. Und auch Strohschein/Seubert konnten nicht gewinnen.

Björn musste sein erstes Einzel ebenfalls mit 1:3 abgeben, doch André verkürzte mit einem 3:1 Erfolg auf 2:4 aus Wehrendorfer Sicht.

Manuel hingegen musste eine klare Niederlage hinnehmen und auch Dirk musste seinem Gegner nach fünf hart umkämpften Sätzen in einer spannenden Partie zum Sieg gratulieren.

Beim Stand von 2:5 musste unten dringend gepunktet werden. Und bei Stefan sah es auch lange gut aus, doch im Schlusssatz ging auch dieses enge und wichtige Spiel verloren. Bei Fabian lief leider wenig zusammen und deshalb ging sein Spiel gegen einen unangenehmen Gegner mit 0:3 verloren.

Die Truppe wollte sich nicht geschlagen geben und deshalb zeigten André und Björn das auch. Das obere Paarkreuz konnte so durch zwei Erfolge auf 4:7 verkürzen.

Dirk, der wieder hart kämpfen musste, konnte die wichtige Partie leider nicht für sich entscheiden und musste seinem Gegner zum 3:1 gratulieren.

Nun lag es an Manuel. Schnell holte er sich die ersten beiden Sätze und die Hoffnung kam noch mal auf, doch nach dem er den dritten und vierten Satz verlor, lag der Vorteil bei seinem Gegner. Diesen Vorteil wusste Manuels Gegner im Entscheidungssatz zu nutzen und entschied die Partie knapp für sich. Damit mussten sich die Wehrendorfer mit 4:9 geschlagen geben.

1. Herren mit Sieg im ersten Heimspiel

 

Im ersten Heimspiel der Saison wollten die Vlothoer wieder zurück in die Erfolgsspur. Da wieder in kompletter Aufstellung gespielt werden konnte wollte man den ersten Sieg einfahren. Die Gäste aus Avenwedde mussten gleich auf 3 Stammkräfte verzichten. 

In den Doppeln konnte man gleich den Grundstein für einen guten Start legen. Nies/Schulz sowie Strohschein/Seubert siegten deutlich wobei Berges/Pape unglücklich in 5 Sätzen verloren.

Im oberen Paarkreuz fand zunächst André überhaupt nicht zu seinem Spiel, doch nach einem 0:2 Rückstand drehte er die Partie und gewann 3:2.Björn, der etwas angeschlagen ins Spiel ging, konnte sich souverän mit 3:0 durchsetzen.

Dirk und Manuel konnten ihre ersten Siege der neuen Saison für sich verbuchen.

Auch Fabian, der schon im letzten Spiel einen Punkt holte, konnte mit 3:0 gewinnen. Stefan hingegen konnte nach gutem Start den ersten Satz gewinnen und auch bei 9:7 im 2. Satz sah es gut aus, doch ab dem Moment, klappte nicht mehr viel und er verlor nicht nur den zweiten Satz, sondern auch das ganze Spiel.

Oben sollte nichts mehr anbrennen und somit sicherten André und Björn die ersten 2 Punkte zum Klassenerhalt für den CVJM.

Trotz des am Ende klaren Ergebnisses, hätte es ein komplett anderes Spiel werden können. Da die Gäste mit mehrfachem Ersatz antraten, könnte das Rückspiel eine ungleiche schwerere Aufgabe werden. Trotzdem war es schön mal wieder neue Gesichter gesehen zu haben.

Nun geht es nächste Woche weiter auswärts beim TTU Bad Oeynhausen 3! 

16.09.2016

Kreisligateam des CVJM Wehrendorf mit Heimerfolg.

 

An eigener Platte setzte sich der CVJM Wehrendorf 2 mit 9:3 gegen den TuS Bardüttingdorf 3

durch.

Siege von Sadiki/Alami und Aust/Henkel bei einer Niederlage von Wienecke/Keune brachten die

2:1 Führung nach den Doppeln.

Anschließend gewannen dann Miralem Sadiki, Niklas Aust und Patrick Alami ihre Spiele und bauten die Führung auf 5:1 aus.

Patrick Wienecke musste sich nach drei hartumkämpften Sätzen knapp geschlagen geben.

An der Nebenplatte ging Michael Henkel über die volle Distanz und gewann in der Verlängerung

(15:13) des Entscheidungssatzes.

Durch die Niederlage von Hannes Keune konnten die Gäste noch einmal auf 3:6 verkürzen aber Erfolge von Miralem Sadiki, Niklas Aust und Patrick Wienecke brachten den Heimerfolg.

Damit steht die Wehrendorfer Reserve nach zwei Siegen in den ersten Partien mit oben in der Tabelle.

CVJM Wehrendorf 3 mit hartumkämpftem Auswärtserfolg

 

Nach einem langen Abend gewann die dritte Mannschaft des CVJM Wehrendorf knapp mit 9:6 beim TTC Enger 7.

Nach den Eingangsdoppeln lagen die Wehrendorfer durch Erfolge von Rottmann/Kippschull und Waschkowitz/Rogge bei einer Niederlage von Niehaus/Niere mit 2:1 in Führung.

Eberhard Kippschull musste sich dann nach langer Gegenwehr mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Erfolge von Christian Rottmann und Ralf Niehaus brachten dann die Wehrendorfer wieder mit 4:2 in Führung.

Dies sollten aber für lange Zeit die letzten Erfolge gewesen sein, denn anschließend unterlagen Carsten Niere, Bernd Waschkowitz, Ronald Rogge und Christian Rottmann, sodass die Gastgeber mit 6:4 in Führung gingen.

Nun war aber wieder die Zeit der Wehrendorfer gekommen die durch Erfolge von Eberhard Kippschull und Ralf Niehaus ausgleichen konnten.

Weitere Siege von Carsten Niere und Bernd Waschkowitz brachten dann die 8:6 Führung bevor Ronald Rogge durch einen glücklichen Fünfsatzsieg den Siegpunkt erzielte.

Damit steht die Drittvertretung nach zwei Siegen zum Auftakt der neuen Saison mit vorn in der Tabelle.

CVJM Wehrendorf B-Schüler mit erstem Saisonsieg

 

Im zweiten Spiel schaffte die fast komplett aus Neulingen bestehende B-Schüler Mannschaft

des CVJM Wehrendorf beim 8:2 Erfolg beim TTC Enger 2 den ersten Sieg in der neuen

Saison.

Buschmann H./Bachmann und Buschmann J./Usow brachten durch zwei Doppelerfolge

die Wehrendorfer in Front.

Anschließend mussten sich dann aber Hannes Buschmann und Jonas Buschmann in zwei hartumkämpften Spielen geschlagen geben womit die Gastgeber zum 2:2 ausgleichen konnten.

Erfolge von Janis Bachmann und Finn Usow bedeuteten dann die 4:2 Führung.

In Ihrem zweiten Einzel mussten dann Hannes Buschmann und Jonas Buschmann im oberen

Paarkreuz lange kämpfen bis die Gegenwehr gebrochen war und Ihre beiden Erfolge den 6:2

Zwischenstand brachte.

Nach dem Erfolg von Janis Bachmann war es dann Finn Usow vorbehalten den Siegpunkt zu

erzielen.

Ein feiner Erfolg für die jungen Wehrendorfer Talente!

05.09.2016

1. Herren unterliegt im ersten Spiel der Saison dem TTV Lage mit 4:9

 

Am ersten Spieltag der neuen Saison ging es für die 1. Herren zum TTV Lage. 

Das Ziel sollte sein, gleich am Anfang besser in die Saison zu starten als vor zwei Jahren. 

Die Mannschaft aus dem Kreis Lippe galt als unangenehme Truppe, was sich dann auch bestätigen sollte.

In neuen Trikots konnte es also losgehen!

Die Doppel gingen gleich gut los…

André/ Björn hatten wie erwartet wenig Mühe mit ihren Gegnern und gewannen 3:0.

Dirk/Manuel hatten keine Chance und verloren 0:3.

Fabian/Stefan, die im letzten Jahr immer gut punkten konnten, mussten in einem ausgeglichenen Spiel, Ihrem Gegner leider zu einem 2:3 gratulieren.

Mit einem 1:2 Rückstand ging es also in die erste Einzelrunde.

Björn musste als erstes ran. Schnell verlor er die ersten beiden Sätze mit 9:11, doch er konnte sein Spiel noch umstellen und die Sätze 3 mit 11:9 und 4 mit 11:4 gewinnen. Im 5. Satz war es ein enges Rennen, doch am Ende des Satzes behielt der Spitzenspieler vom TTV Lage mit 7:11 die Oberhand.

Im 2. Einzel sollte André den Rückstand verkürzen, doch obwohl er in jeden Satz hoch führte, muste er doch eher unglücklich seinem Gegner zum 0:3 gratulieren.

Nun ging es in die Mitte, langsam mussten Punkte her.

Manuels erstes Spiel für seinen neuen Verein. Doch wie auch andere vor ihm konnte auch er sein erstes Spiel für den CVJM nicht gewinnen, er verlor deutlich mit 0:3

Dirk zeigte wieder einmal warum er mit Abstand die spektakulärsten Spiele für den CVJM zeigt. Gegen den erfahrenen Abwehrspieler ging es über die volle Distanz, doch auch Dirk hatte am Ende das Nachsehen und verlor 2:3.

Jetzt muste unten aber doppelt gepunktet werden, um überhaupt nochmal angreifen zu können. Und Fabian und Stefan zeigten beide gute Nerven, beide mussten über 5 Sätze gehen und die Hoffnung war zurück.

Mit 3:6 ging es in die 2. Runde

André hatte was gutzumachen, und wollte für den CVJM den Abstand verkürzen. Da er im 1. Satz wieder hoch geführt und dann doch wieder verloren hat, gewann er den 2. Satz deutlich, um den 3. wieder nach einer Führung zu verlieren. Im 4. Satz konnte er die Führung deutlich nach Hause bringen. Leider reichte eine 10:8 Führung wieder nicht. Was sehr ärgerlich war, denn im nächsten Spiel konnte Björn schnell und locker seinen Gegner 3:0 schlagen.

Wenn jetzt noch mal was gehen sollte, muste in der Mitte jetzt mindestens ein Punkt her.

Dirk spielte wieder ein aufreibendes Spiel und ein Satz war enger als der andere. Doch leider ging es mit 1:3 wieder etwas unglücklich an den Gegner.

Jetzt stand Manuel unter Druck, doch gegen den erfahrenen Spieler auf der anderen Seite merkte man ihm an, dass er noch etwas Trainingsrückstand hat und hatte ebenfalls mit 1:3 das Nachsehen.

Am Ende stand ein 4:9, nicht grade das, was sich die 1. Herren gewünscht hat. Doch im Gegensatz zur Abstiegssaison können wir sagen, dass die Umstände in Lage und ein wenig Trainingsrückstand zum nächsten Spiel behoben werden sollten.

 

Außerdem wird zum ersten Heimspiel der Saison die Unterstützung auch wieder vorhanden sein.

Fazit des Spiels: Unglückliche Niederlage, aber wir sind noch am Anfang der Saison. Trotzdem ist der Unterschied zwischen den beiden Ligen auch jetzt schon erkennbar.

05.09.2016

Gelungener Saisonauftakt für die 3. Herren des CVJM Wehrendorf

 

Im ersten Heimspiel musste trat die dritte Mannschaft des CVJM Wehrendorf im Heimspiel

gegen den TV Lenzinghausen 2 an.

Der Absteiger der Vorsaison konnte in Bestbesetzung antreten und gewann klar mit 9:2 gegen

die Gäste die auf zwei Spieler aus der Stammmannschaft verzichten mussten.

Nach den Doppel  führten die Wehrendorfer durch Siege von  Rottmann/Kippschull und

Waschkowitz/Rogge bei einer Niederlage von Niehaus/Niehaus mit 2:1.

Erfolge in den Einzeln von Christian Rottmann, Eberhard Kippschull und Ralf Niehaus bedeuteten dann den 5:1 Zwischenstand.

Carsten Niere musste dann im Entscheidungssatz, nachdem er einen Matchball vergeben hatte,

seinen Gegner gratulieren aber Erfolge von Bernd Waschkowitz, Sebastian Niehaus und erneut

Christian Rottmann brachten die Wehrendorfer dann mit 8:2 in Führung.

Eberhard Kippschull machte es dann in seinem zweiten Einzel spannend, behielt aber letztendlich

im Entscheidungssatz die Oberhand und erzielte den Punkt zum 9:2  Endstand.

Saisonvorschau 2016/17

 

Liebe Mitglieder, Eltern, Sponsoren, Fans und Freunde des CVJM Wehrendorf,

mit diesen Zeilen möchte ich Euch zur neuen Saison 2016/2017 ganz herzlich begrüßen. 2016 ist für unseren Verein ein ganz besonderes Jahr! Seit nunmehr 40 Jahren wird in dem kleinen beschaulichen Ortsteil von Vlotho viel über die schnellste Rückschlagsportart der Welt gesprochen. Der Nationalsport aus China hat hier einen außerordentlich hohen Stellenwert undbegeistert über Jahrzehnte viele Menschen in unserer Stadt und darüber hinaus.

Verantwortlich ist hierfür der heutige CVJM Wehrendorf, unser Verein welcher in der langen Zeit von 40 Jahren vielen Menschen große Freude bereitet und sich stetig weiterentwickelt hat. Ein Verein mit ganz besonderem Charakter und enormer Stärke!

Dieses Jubiläum durften wir im Juni diesen Jahres im großen Rahmen gemeinsam feiern und die Geschichte des Vereins von seiner Entstehung bis heute erleben. Ein ganz besonderes Ereignis, welches in einem weiteren Bericht im Saisonheft noch einmal kurz erläutert und aufgefrischt wird.

 

40 Jahre sind geschafft, es gab positive wie auch negative Schlagzeilen, Erfahrungen und

Erlebnisse, doch eines hatte unser Club wohl schon immer: Die Kraft und den Menschen mit besonderem Feingefühl zu analysieren und erst dann zu entscheiden. So wurde also ein toller Weg unterstützt von vielen Verantwortlichen bis heute geebnet, welchen wir gemeinsam in ein Neues aber nicht weniger spannendes Zeitalter tragen können und werden.

In einer sich immer schneller wandelnden Gesellschaft versuchen wir mit großer Leidenschaft unseren CVJM Wehrendorf für die Zukunft konsequent auf die richtigen Beine zu stellen. Auf diesem zielstrebigen und anspruchsvollen Weg werden wir Trends und Veränderungen frühzeitig zu erkennen und für unseren Verein bestmöglich und zeitnah umsetzen. Diese unaufhaltsame Schnelllebigkeit stellt uns alle ständig vor neue Herausforderungen, gibt uns jedoch auch die Chance mit Emotion und Leidenschaft unsere Visionen umzusetzen und viele Menschen von

unserem Verein zu überzeugen.

 

Unser Verein:

Unser Verein hat ein starkes Profil und einen festen Platz im Tischtennis – Zirkus.

Unser Verein hat die Kraft künftig noch kompetenter, effektiver und nachhaltiger zu sein.

Unser Verein wird durch Social Media und Digitalisierung noch sichtbarer werden.

Unser Verein wird in seinen bestehenden Werten durch mehr Sympathie und Emotion aufgeladen und wird

noch mehr Kante und Charakter schaffen.

Unsere Mitglieder:

Unsere Mitglieder sind das Herz unseres Clubs und maßgebend für den weiteren Erfolg und dieEntwicklung.

Unsere Mitglieder leben die Leidenschaft des Vereins und treiben uns zu neuen Zielen.

UNSERE LEIDENSCHAFT IST ANSTECKEND!

 

DAS WEHRENDORFER VERSPRECHEN

Unser Versprechen bedeutet für uns:

- Alles dafür zu tun, damit Mitglieder, Eltern, Freunde und Fans sich wohlfühlen und zufrieden sind.

- Sich tief in die neuen Lebenswelten der Gesellschaft einzufühlen um die Bedürfnisse von möglichst vielen Menschen aufzugreifen und dieses mit der Vereinsentwicklung zu verbinden.

- Die besagte Leidenschaft zu leben und zu demonstrieren, welche intern anspornt und extern begeistert.

- Den Club durch sichtbare Elemente und viel Arbeit, aber unter Berücksichtigung der eigenen Werte weiter aufzuladen und weiter zu gestalten.

 

Mit den 40 Jahren und tollen Ereignissen im Rücken, beginnt nun eine neue Zeitrechnung, und ich bin mir sicher, dass wir diese alle gemeinsam meistern werden und weiter so engagiert und einsatzfreudig tätig sind. Diese unglaubliche Leistungsbereitschaft zeichnet uns nämlich auf ganz besonderer Art und Weise zusätzlich aus. Dieses hat das gerade absolvierte 19. Westfälische TT-Turnier in Vlotho wieder einmal gezeigt. Der Ablauf einer solchen Veranstaltung ist für einen „kleinen“ Verein wie wir es sind wohl kaum besser zu meistern. Vom Aufbauteam, Kantine, Startgeld, Turnierleitung bis hin zum Abbauteam lässt sich eine solche Großveranstaltung wohl kaum besser durchführen. Nicht zu vergessen sind hier auch alle zu absolvierenden Aufgaben im Vorfeld eines solchen Wochenendes sowie die Familien und Personen, welche uns bei der so wichtigen Verpflegung und dessen Verkauf unterstützen. Hier gilt ein ganz besonders großes und herzliches DANKESCHÖN an jeden einzelnen Helfer vor, während und nach den Turniertagen. Das

war einfach nur perfekt!Und: Nach dem Jubiläum ist vor dem Jubiläum, denn 2017 startet das 20. Westfälische TT-Turnier

in unserem schönen Vlotho.

Jetzt wünsche ich Euch aber zunächst einmal allen einen guten und erfolgreichen Saisonstart und ganz viel Freude, Leidenschaft und Erfolg in der Hinrunde. Mit viel Engagement, Ideenreichtum und Tatkraft haben wir unseren Verein auf einen sportlich, menschlich und strategisch guten Weg gebracht. Diesen Weg werden wir weiter gemeinsam gehen und uns mit allen anstehenden und notwendigen Aufgaben auseinandersetzen. Ich wünsche mir, dass wir in der kommenden Saison unsere gesteckten Ziele erreichen und uns untereinander teamintern und teamübergreifend bestmöglich in unserem Vorhaben und Aufgaben unterstützen. Die Grundvoraussetzungen besitzen wir bereits und die Zukunft kann kommen, getreu nach dem Motto: FUTURE HE WE ARE !

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Weg mit Euch – schön, dass Ihr dabei seid.

 

Euer Sportwart

Björn Schulz

20.05.2014

Eine Saison nach Maß!


Am 5.4. um 20:10 Uhr stand der CVJM Wehrendorf endgültig Kopf. Über den Bezirk traf zu diesem Zeitpunkt die verbindliche Nachricht vom nächsten Aufstieg der Wehrendorfer in dieser verrückten Saison ein. Aufgrund einer Abmeldung vom TSV Hahlen fällt die geplante Aufstiegsrunde für die erste Mannschaft des CVJM Wehrendorf aus und man kann ab sofort und völlig unerwartet für die Bezirksliga planen. Der sensationelle Aufstieg steht seit dem Wochenende fest und ist damit zeitgleich der wohl größte Erfolg in der Geschichte des Clubs. Nie zuvor spielte eine Wehrendorfer Mannschaft höher. Das Team um André Nies, Björn Schulz, Fabian Strohschein, Dirk Berges, Patrick Alami und Freddy Rottmann sorgt mit diesem Coup also für ganz große Geschichte im Verein.
Was in den nächsten Wochen jetzt beim CVJM Wehrendorf passiert, ist wahrscheinlich noch niemandem richtig bewusst. Zu groß sind die Emotionen noch nach einer solch außergewöhnlichen Saison und unglaublichen 3 Aufstiegen und weiteren Erfolgen. Die Verantwortlichen sind nun gefragt, ihren Spielerinnen und Spielern für die erbrachten Erfolge und die Entwicklung der Vereins entsprechend zu danken. Hier wird es sicherlich die ein oder andere große Feier in dem nächsten Wochen geben, denn solche Erfolge wird es auch in Wehrendorf nicht so häufig geben. Zur Veranschaulichung hier nochmal alle Titel, Erfolge des CVJM Wehrendorf in dieser unglaublichen Saison:

1) 1. Herren (2.Platz Bezirksklasse und Aufsteiger in die Bezirksliga)
2) 2. Herren (1.Platz/Meister 1.Kreisklasse und Aufsteiger in die Kreisliga)
3) Damen (1.Platz/Meister Bezirksklasse und Aufsteiger in die Bezirksliga)
4) 2. Herren (Kreispokalsieger)
5) 1. CVJM Mannschaft (1.Platz/Meister CVJM Bezirksklasse)
6) 2. CVJM Mannschaft (1.Platz/Meister CVJM Kreisklasse)
7) Westbundmannschaftsmeister (Qualifikation zur Deutschen EK Meisterschaft)

Björn Schulz:" Als Sportwart dieses Vereins, macht mich diese Saison unglaublich stolz. Ich hatte vor der Saison einige Wünsche und Träume, ein derartiges Saisonende mit 3 Aufstiegen übertrifft alles was ich bisher in diesem Club erleben durfte. Das am vergangenen Wochenende nun auch noch die erste Mannschaft als Aufsteiger für eine überragende Saison belohnt wird, setzt dem Ganzen jetzt noch die Krone auf. Wir sind als CVJM Wehrendorf endgültig angekommen und auf einem sehr sehr guten Weg. In der kommenden Serie werden wir jetzt natürlich in fast allen Ligen um den Klassenerhalt spielen müssen, dass ist jetzt und heute aber Zukunftsmusik und der falsche Zeitpunkt. Jetzt zählt nur die Freude über das Erreichte und das müssen und werden wir ausgiebig genießen.
Auch im Namen aller Vorstandskollegen möchte ich mich bei allen Spielerinnen, Spielern, Zuschauern und Fans für eine unvergessliche Saison bedanken."

Let the Party begin!

07.04.2014

Besser als der FC Bayern

 

Was die Fußballer des FC Bayen München nicht geschafft haben, wollen die Tischtennis-Spieler des CVJM Wehrendorf II nun beweisen – ungeschlagen die Meisterschaft gewinnen. Bis zum Ziel fehlen den Platten-Künstlern nur noch drei Siege. Wir wollten nach oben. Das war unser Ziel, sagt Mannschaftsführer Patrick Wienecke nach 19 Saisonspielen ohne Niederlage.

 

Drei Mal müssen die Wehrendorfer noch an die Platte – und wollen die Serie der ungeschlagenen Spiele bis zum Saisonende durchziehen. Das Restprogramm ist jedoch schwierig: Rödinghausen IV und Gohfeld III reisen noch nach Wehrendorf, am letzten Spieltag muss der CVJM beim VfL Mennighüffen antreten. Drei Duelle, die es in sich haben. Wenn Rödinghausen komplett ist, dann wird es sehr schwierig. Und auch gegen Gohfeld haben wir uns in der Hinrunde schwer getan«, sagt Patrick Wienecke, der dennoch hofft, die Saison schadlos und ohne Niederlage zu Ende bringen zu können.

 

Dass die Saison bis jetzt so gut verlaufen ist, liegt auch an der guten Stimmung in der Mannschaft und dem Zusammenhalt im Verein. Als Michael Dahme aus beruflichen Gründen nicht mehr so häufig zum Einsatz kommen konnte, sprangen Spieler aus der eigenen Dritten ein – und hielten den CVJM-Zug auf Aufstiegskurs. »Durch den Einsatz von Eberhard Kippschull und Miralem Sadiki hat uns die Dritte sehr geholfen«, sagt Patrick Wienecke.

 

Über den Aufstieg der Wehrendorfer Reserve und dem Zustandekommen eines Kreisliga-Derbys freut sich übrigens auch der Ortsnachbar vom CVJM Exter, der im kommenden Jahr auf das Team von Rainer Eikermann, Stefan Seubert und Patrick Wienecke treffen könnte. »Sie haben eine starke Saison gespielt und steigen verdient auf. Wehrendorf II wird einigen Mannschaften in der Liga Probleme bereiten«, sagt Exters Kapitän Niels Richert.

Wehrendorf-Mannschaftsführer Patrick Wienecke lässt das Derby gegen Exter eher kalt. »Als Hinzugezogener kann ich dazu eigentlich gar nichts sagen«.

 

12.03.2014

Damenmannschaft des CVJM Wehrendorf Meister der Bezirksklasse

 

Am Samstag um 16.45 war es soweit; unter dem großen Jubel ihrer Mitspielerinnen und dem zahlreichen Anhang erspielet Nadine Becker-Kossurok den Siegpunkt zum 8:1 Heimerfolg gegen den SC Hollwede, was zugleich die Meisterschaft in der Bezirksklasse und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga bedeutet.

 

Damit konnten die Wehrendorfer Damen ein Jahr nach dem schmerzhaften Abstieg dieses Missgeschick korrigieren und können in der nächsten Saison die Mission Bezirksliga erneut in Angriff nehmen.

 

Eigentlich wollten die Damen im letzen Heimspiel mit allen fünf Spielerinnen antreten, aber Jennifer Henke musst krankheitsbedingt passen.

So war es Janina Köster, Vivien Hamke, Nadine Becker-Kossurok und Jessika Schulz vorbehalten, die letzten noch fehlende Punkte für den Aufstieg zu erspielen.

 

Vor dem letzen Spieltag hat die Mannschaft von Trainer Michael Dahme nun drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten und kann das letzte Saisonspiel für einige Experimente nutzen.

22.01.2014

CVJM Wehrendorf I im Mammutmatch mit Remis

 

Nach über drei Stunden Spielzeit trennten sich im Bezirksklassenspitzenspiel der

CVJM Wehrendorf mit 8:8 vom TTV Lübbecke.

Damit bleiben beide Mannschaften auf Platz 2 bzw. 3 und halten Anschluss

an den Tabellenführer.

Die Wehrendorfer erwischten den besseren Auftakt und führten nach Siegen

von Schulz/Rottmann und Nies/Berges bei einer Niederlage von Strohschein/Alami

nach den Doppel mit 2:1.

Andre Nies musste dann in eine Viersatzniederlage einwilligen, sodass es 2:2 stand.

Björn Schulz mit einem deutlichen Dreisatzerfolg gegen die gegnerische Nr. 1 ließ dann

die Wehrendorfer wieder in Führung gehen.

Nach vier hart umkämpften Sätzen unterlag Fabian Strohschein doch der Erfolg

von Dirk Berges brachte die Wehrendorfer erneut in Front.

Patrick Alami baute durch seine Erfolg die Führung dann auf 5:3 aus.

Wie knapp es im Tischtennissport manchmal zugehen kann, bewies dann

Frederick Rottmann bei seiner Fünfsatzniederlage.

Die Sätze gingen 13:15, 9:11, 12:10,14:12 und 12:14 aus.

Durch zwei deutliche Erfolge von Andre Nies und Björn Schulz gingen die

Wehrendorfer dann mit 7:4 in Führung.

Im mittleren Paarkreuz gingen dann die Spiele von Fabian Strohschein und Dirk Berges

beide fast zeitgleich in den Entscheidungssatz.

Im Erfolgsfall hätte das schon die Entscheidung sein können, doch beide Spiele gingen

knapp verloren, sodass es nur noch 7:6 stand.

Patrick Alami baute diese Führung durch seinen zweiten Einzelerfolg auf 8:6 aus und

nachdem Frederick Rottmann auch sein zweites Einzel knapp verlor musste das

Abschlußdoppel die Entscheidung bringen.

Hier waren dann Schulz/Rottmann nach knapp verlorenen ersten Satz chancenlos sodass

am Ende das Unentschieden um 18.40 Uhr feststand.

Selten wurde so spät noch in Wehrendorf gespielt aber die vielen Zuschauer hatten ihr

Kommen nicht bereut.

CVJM Damen weiter verlustpunktfrei Tabellenführer

 

Durch einen 8:5 Heimerfolg gegen den TTC Petershagen/Friedwalde II bleiben die

Damen des CVJM Wehrendorf in der Bezirksklasse weiter Tabellenführer und steuern

den direkten Wiederaufstieg an.

Während die Gastgeber in unveränderte Aufstellung in die Rückrunde gehen hatten sich

die Gäste durch zwei Spielerinnen der ersten Mannschaft aus der Verbandsliga verstärkt.

Aus diesem Grund gingen die Wehrendorferinnen mit gemischten Gefühlen in dieses Spiel.

Die Skepsis schien auch gerechtfertigt; lagen Sie doch durch Niederlagen von Köster/Hamke,

Henke/Schulz und Janina Köster mit 0:3 zurück.

Vivien Hamke konnte durch ihren Erfolg auf 1:3 verkürzen doch durch die Niederlage von

Jennifer Henke lagen die Wehrendorferinnen mit 1:4 zurück.

Jessika Schulz konnte dann auf 2:4 verkürzen.

Janina Köster und Vivien Hamke kämpften sich dann zeitgleich nach jeweils 1:2

Satzrückstand noch in den Entscheidungssatz.

Hier konnte dann schon eine Vorentscheidung für das gesamte Spiel fallen, im Falle

von Beider Niederlagen wäre die erste Saisonniederlage wohl kaum noch zu

vermeiden gewesen.

Beide gingen den Entscheidungssatz hoch konzentriert an und konnten klar gewinnen.

Dies schien den Gästen eine Knacks gegeben zu haben, denn nach weiteren Erfolgen

von Jennifer Henke und Jessika Schulz führten die Wehrendorferinnen mit 6:4.

Jennifer Henke musste sich dann im fünften Satz mit 12:14 geschlagen geben, doch

Janina Köster und Vivien Hamke erzielten die beiden noch fehlende Punkte zum

hartumkämpften Sieg.

CVJM Wehrendorf II nach Heimerfolg weiter Tabellenführer

 

Durch einen 9:4 Erfolg gegen den TTV Mennighüffen 4 bleibt die zweite Mannschaft

des CVJM Wehrendorf weiter Tabellenführer der 1. Kreisklasse.

Siege von Seubert/Rottmann und Henkel/Kippschull bei einer knappen Niederlage

von Eikermann/Wienecke bedeuteten die 2:1 Führung.

Etwas überraschend unterlag dann Rainer Eikermann in drei Sätzen aber Siege von

Stefan Seubert und Patrick Wienecke brachten die Wehrendorfer mit 4:2 in Front.

Nach Niederlagen von Michael Henkel und Eberhard Kippschull und einen Sieg von

Christian Rottmann stand es zwischenzeitlich knapp 5:4.

Klare Erfolge von Rainer Eikermann und Stefan Seubert und ein Viersatzerfolg von

Patrick Wienecke bedeuteten dann die 8:4 Führung.

Michael Henkel war es dann vorbehalten durch seinen Erfolg den 9:4 Erfolg

zu erzielen.

CVJM Damen mit 8:0 Erfolg im Spitzenspiel

 

Im Topspiel der Damen Bezirksklasse kam der Tabellenführer CVJM Wehrendorf zu einem

deutlichen Heimerfolg gegen den Tabellenzweiten TuS Dehme 4.

 

Am Anfang sah es nach einem hart umkämpften Spiel aus; während

Becker/Schulz deutlich gewannen mussten Köster/Hamke in den Entscheidungssatz, den

Sie knapp mit 11:9 für sich entscheiden konnten.

Nadine Becker lag anschließend bereits mit 0:2 Sätzen zurück, bevor Sie nach einer

Umstellung Ihrer Spielweise die anschließenden drei Sätze klar gewann.

Janina Köster gewann dann gegen die gegnerische Spitzenspielerin deutlich mit 3:0.

Im unteren Paarkreuz waren Vivien Hamke und Jessika Schulz Ihren Gegnerinnen

klar überlegen und bauten die Führung auf 6:0 aus.

Wie im ersten Spiel kam Nadine Becker in den ersten beiden Sätzen mit Ihrer

Gegnerin nicht zu Recht und lag erneut mit 0:2 zurück um dann aber noch mit

14:12 im Entscheidungssatz zu gewinnen.

Durch den Dreisatzerfolg von Janina Köster stand dann der in dieser Höhe

nicht erwartete Erfolg fest.

Die Wehrendorferinnen haben nun schon vier Punkte Vorsprung in der Tabelle und

steuern dem erklärten Ziel Wiederaufstieg entgegen.

Wichtige Termine:

25.-27.8. Westfälisches Tischtennisturnier in Vlotho

Unsere Sponsoren: