Vereins- und Turnierfahrten

08.01.2015

Jahresabschlussfahrt nach Ahrensburg


Im jetzt vierten Jahr ging es zum Jahresabschluss auch 2014 am 27. Dezember um 6:30 Uhr
für 12 Wehrendorfer/innen zu unseren Tischtennis-Freunden aus dem hohen Norden nach
Ahrensburg. Über Jahre nehmen viele Sportlerinnen und Sportler der TTG 207 Ahrensburg
bereits am Westfälischen TT-Turnier in Vlotho teil und zwischen Weihnachten und Neujahr
ging es für Wehrendorf dann wieder zum beliebten Gegenbesuch nach Schleswig Holstein.
Im Gepäck hatte man neben ganz viel Vorfreude auf die jeweiligen Turnierklassen und dem
traditionellen Rahmenprogramm, aus dem Vorjahr jedoch auch einen ganz schweren
Rucksack. Einzigartige Erfolge konnte die Delegation aus Wehrendorf im Jahr 2013 in
Ahrensburg verbuchen und eine Wiederholung war aufgrund höherer Spielklassen so gut wie ausgeschlossen, brachte der Stimmung am frühen Morgen der Anreise jedoch keinen
Abbruch. Angekommen ging es dann auch gleich für einige mit den ersten Spielen los, während andere die Zeit bis zum Start noch zur Besorgung von Verpflegung nutzten. Alles schon Routine und trotzdem immer wieder ein riesen Highlight. Auch die Teilnehmer welche erstmalig mit auf die Reise nach Ahrensburg kamen, hatten jetzt schon einen sehr positiven Eindruck von einem der wohl größten TT-Turniere im Bundesgebiet mit über 1400 Startern.

 

Ab 12 Uhr waren dann alle Teilnehmer/innen aus dem heimischen Ostwestfalen sportlich
aktiv und kämpften um Punkte und Siege. Wie schon befürchtet sollte es in diesem Jahr in
extrem starken Feldern aber zu keinem Podestplatz reichen, obwohl einige hoch
interessante und spannende Matches aus heimischer Sicht zu bestaunen waren.
Am späten Samstagabend ging es dann in die bekannte Pension zur Unterkunft. Auch hier
fühlten sich viele Teilnehmer bereits irgendwie heimisch und der traditionelle Ausflug auf
den Hamburger Kiez rückte immer näher. Eine kurze Nacht stand allen also wieder bevor
und so sollte es dann auch kommen …
Sonntags um die Mittagszeit standen die TT-Cracks aus Wehrendorf etwas müde dann
wieder an den Tischen und der Tag war erst 15 Stunden später am Montag früh gegen 3 Uhr
mit dem letzten Ball im Brettchen Cup beendet.
Um 14 Uhr am Montag machte sich der Tross zwar ohne Medaille aber mit ganz viel Spaß
und vielen tollen Stunden wieder auf den Weg in die Heimat. Die Vorfreude auf das nächste
Abenteuer in Ahrensburg war schon auf der Rückreise zu spüren und ganz sicher werden
auch am 27.12.2015 um 6:30 Uhr sich wieder viele Wehrendorfer auf den Weg in den hohen
Norden machen.

 

An dieser Stelle möchten wir aber auch dem Organisationsteam der TTG 207 wieder einen großen Dank für die Ausrichtung des tollen Winterturniers aussprechen. Wir kommen wieder!!!

04.01.2014

Wehrendorf mit überragendem Jahresabschluss!!!

 

Zwischen Weihnachten und Neujahr machte sich eine 15 köpfige Delegation vom CVJM Wehrendorf auf den Weg in den Norden der Republik. Wie jedes Jahr richten die Freunde der TTG 207 Ahrensburg zu diesem Zeitpunkt hier ihr eigenes Internationales TT - Turnier aus. Vom 27.12. bis zum 30.12. fand bereits die 45te Auflage von diesem Traditionsturnier statt und bei ca. 1500 Startern machte das Organisationsteam wieder eine außerordentlich gute Figur und konnte zeitgleich auch einen neuen Melderekord verzeichnen. 

Einen Tag nach Weihnachten machten sich die Wehrendorfer bereits um 6:30 Uhr auf den Weg nach Ahrensburg. Und die frühe Anreise sollte sich lohnen. Mit völlig unerwarteten Erfolgen kamen die Heimischen 2 Tage später nach Hause und der CVJM Wehrendorf war einer der erfolgreichsten Vereine in einem mit hochklassigen Spielerinnen und Spielern gespickten internationalen Teilnehmerfeld. 

 

Schon am ersten Tag legten die beiden ersten Starter aus Wehrendorfer Sicht mal richtig kräftig los. In der Herren D Konkurrenz (76 Teilnehmer bis 1.Kreisklasse) schaffte es Stefan Seubert nach tollen Matches ins Endspiel dieser Konkurrenz, musste sich hier zwar deutlich geschlagen geben und konnte trotzdem stolz auf diesen 2.Platz bei stärker Konkurrenz sein. Zusätzlich belegte er zusammen mit Patrick Wienecke auch noch den 3.Platz im Doppel. Auch Patrick Wienecke erreichte im Einzel das Viertelfinale und war ebenfalls mit seiner Leistung sehr zufrieden.

 

Zwischenzeitlich hatten auch die Spielerinnen der Damen B Konkurrenz und die Spieler der Herren B Konkurrenz (bis Landesliga) die ersten Spiele absolviert. Da alle Wehrendorfer Spielerinnen und Spieler deutlich unterhalb der Landesliga aktiv sind, sollte dieser Wettbewerb nur zum Einspielen dienen. Bei den Damen B zeigten Vivien Hamke, Janina Köster, Marleen Detering und Sophia Burre in vielen Spielen aber hervorragende Ansätze und somit wurde auch in dieser Konkurrenz einige Siege eingefahren. Für Podestplätze reichte es in dieser Konkurrenz am Ende dann aber nicht.

Anders und völlig unerwartet verlief die Herren B Konkurrenz. Aus Wehrendorfer Sicht nahmen mit André Nies, Fabian Strohschein, Patrick Wienecke, Stefan Seubert, Björn Schulz, Daniel Mallek und Tim Viergutz (beide Landesliga TTC Enger) an dieser Konkurrenz mit über 130 Teilnehmern teil und am späten Abend und über 12 Spielen stand mit Björn Schulz als Sieger dieser Konkurrenz wohl die größte Überraschung fest. In Duellen mit einigen Landesliga Spielern setzte Björn Schulz sich immer wieder durch, wurde von seinen Vereinskollegen immer wieder nach vorne gepuscht und spielte sich in einen Rausch. QDieser Rausch hielt bis zum Ende des Endspiels an und er schaffte die ganz große Sensation. Björn Schulz: "Unglaublich, sowas ist mir noch nie gelungen. Ich kann es immer noch nicht richtig fassen, aber unsere Vereinsmitglieder haben mich immer wieder angefeuert und dadurch konnte ich mich in eine Art Tunnel spielen. Es war gigantisch und für mich ein einmaliger, traumhafter Erfolg."

 

Mit dieser Sensation hatten sich alle Ziele die sich der Club für das Turnier gesetzt hatte natürlich schon eingestellt bzw wurden schon übertroffen. Somit wurde nun gemeinsam in die Pension eingecheckt und es wurde gemeinschaftlich gegessen. Die anschließende Feier im Herzen von Hamburg (St.Pauli) durfte natürlich nicht fehlen und es ging bis in die frühen Morgenstunden. Trotzdem mussten am Sonntag natürlich wieder alle in der Halle stehen und die nächsten Erfolge sollten auch folgen.

So kam dann die Stunde der Wehrendorfer Damen in der C-Konkurrenz (bis Bezirksklasse). Mit einer ganz starken Vorstellung sicherte sich Janina Köster den Titel in dieser Klasse nach ebenfalls vielen Spielen und einem großen Teilnehmerfeld. Fast wäre es sogar zu einem reinen Wehrendorfer Finale gekommen, doch im Halbfinale musste Vivien Hamke nach einer 2:0 Führung am Ende doch noch ihrer Gegnerin aus Hamburg den Vortritt lassen. Vivien belegte dadurch am Ende dann denn trotzdem hervorragenden 3.Platz.

Es sollte aber immer noch nicht das Ende der Erfolgsserie für die Wehrendorfer Delegation sein. In einem abermals unglaublich großem Teilnehmerfeld mit über 130 Startern, setzte sich André Nies ohne Schlaf am Ende fast sensationell in der Herren C Konkurrenz durch und holte den nächsten Titel nach Vlotho. Dabei ging er in den meisten seiner Spiele über die volle Distanz und hatte am Ende auch große muskuläre Probleme. Trotzdem gelang auch ihm der Coup und nach dem Finale hieß es wieder, "Der Sieger kommt aus Wehrendorf."

Nun stand im regulären Wettbewerb nur noch die Mixed Konkurrenz auf dem Papier und auch hier setzten sich mit Janina Köster und Björn Schulz wiederum 2 Wehrendorfer im Finale durch. Komplettiert wurde der Medaillenregen in diesem Wettbewerb dann auch noch durch die Paarung Vivien Hamke und Fabian Strohschein, die am Ende auch noch den 3. Platz einfahren konnten. 

Eigentlich waren jetzt bei allen die Kräfte am Ende, doch traditionell begann um nach 22 Uhr dann auch noch der sogenannte Brettchen-Cup. In diesem Wettbewerb darf nur mit speziellen Schlägern und Belägen ohne Schwamm gespielt werden. Und auch hier wollten die Wehrendorfer nicht nur Zuschauer sein. Fast alle meldeten sich auch zu dieser hauptsächlichen Spaßrunde an und am Ende sprangen sogar auch hier noch Platzierungen heraus. Tim Viergutz gewann um 4:30 Uhr am nächsten Morgen die Trostrunde nachdem er Björn Schulz im Halbfinale nach nochmals unglaublichem Kampf im Entscheidungssatz ausschaltete. Schulz musste sich somit mit dem 3.Platz dieser Ründe zufrieden geben und freute sich über weitere Platzierungen und den Erfolg für den CVJM Wehrendorf.

 

Nun ging es dann völlig erschöpft ins Bett und am nächsten Tag mit ganz viel "Edelmetall" nach Hause. Vor der Abreise verabschiedete man sich nochmal bei dem Organisationsteam für die tolle Ausrichtung und jeder Einzelne freute sich schon auf das nächste Jahr wenn es wieder heißt: Auf geht's nach Ahrensburg! 

Wichtige Termine:

25.-27.8. Westfälisches Tischtennisturnier in Vlotho

Unsere Sponsoren: